Sin Tin

So, das Blog geht wieder – ich hatte leider ein paar technische Probleme, die auch einige Artikel ins Nirwana schickte – trotz Backup 🙁  Lessons learned, sollte nicht mehr passieren, ich hab jetzt Updateerfahrung gesammelt.

Gerade passend zur „Wiederbelebung“ wurde gestern ins Laden ein eingeladen 😉 Derzeit gastiert da Sin Tin – Essen aus Dosen – und wir durften uns etwas durch die Karte futtern. Essen aus der Dose klingt jetzt erst mal wenig lecker, angefangen von dem Katzenfutter, das Flausch jeden Abend bekommt, hin zu den üblichen Dosenravioli. Dazu meist noch Fischdosen – ich erinnere mich noch mit Grausen an den Lachsersatz, den meine Eltern kauften, als ich noch ein kleines Kind war.

Ich war aber trotzdem gespannt, denn es klang schon ganz gut, was da angeboten wird, inkl. Signature-Dish, ein Vier-Gänge-Menü (kreiert von Dominik Jeske: 1 Michelin Stern, 2 Hauben, 16 Punkte) – da ist dann allerdings auch Frischfleisch dabei – Tartar von alter Kuh.

Aber mal von Anfang an – das ganze hat den Anspruch, wirklich hochwertige Produkten an den Start zu bekommen, auch in ungewöhnlichen Kombinationen. Ich lasse die Bilder mal für sich selbst sprechen:

 

Das hier ist Teil des Menus – der Tartar und auch der Königsberger Klops waren sehr lecker, aber…

Es gibt nicht nur Fisch 😉 #sintin #streetfood #ladenein

A post shared by davednb (@davednb) on

das hier war mein eindeutiger Favorit:

Der Nachtisch war dann leider nicht so meins, der Milchreis mit Quitte war zwar auch lecker aber als Sushi-Rolle gemacht und damit etwas zu „fischig“ für mich – aber wer das mag – zugreifen!

Algeneis und Sushirolle vom Milchreis #sintin #streetfood #ladenein

A post shared by davednb (@davednb) on

Insgesamt war ich wirklich positiv überrascht (und das schreibe ich nicht, weil wir eingeladen waren ;-)) – nicht vom Tartar, das habe ich so gut erwartet, sondern von den Kombinationen, die serviert wurden und von der Qualität der Produkte. Wir waren vor einigen Jahren in der Bretagne und haben da ein paar Fischdosen in der Fabrik gekauft, aber das ist kein Vergleich. Daher haben wir im Anschluss noch ein paar Dosen gekauft, denn wir wollen nächstes Wochenende unbedingt mal das Stundenei mit den Anchovis selber kochen!

Geht also mal hin – nicht nur wenn Ihr lecker essen wollt, sondern wenn ihr tollen Fisch kaufen wollt – auch (oder gerade wenn) er in einer Dose ist. Wenn ihr da seit – fragt auch mal nach den Halbkonserven, das lohnt sich, die sind nicht im Display!

Heute #sintin im @laden_ein – bin sehr gespannt!

A post shared by davednb (@davednb) on

 

--
Socialkram (einigermassen datengeschützt):

Veröffentlicht von davednb

bloggt - mit Pausen - seit 2004. Im Netz seit 1993. Mochte damals Gopher mehr als Http - denn Bilder im Internet braucht(e) ja keiner. Oldschool, baby!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.