Lykke Li

War ganz ok – besser als Dillon aber keines der Konzerte, nach denen man geflasht nach Hause geht. An der Location lag es nicht – der Sound im E-Werk war ungewohnt gut, diesmal
kein Brei mit unpräzisen Bässen sondern wirklich auch in den tiefen Regionen klar, das hat mich überrascht und fand ich super. Es war eher das Konzert an sich, die klare Ansage, dass es nur eine Zugabe geben wird und die kurze Spielzeit, die ich schlecht fand. Etwas über 1 Stunde ist einfach wenig, auch wenn die gespielten Songs wirklich zu überzeugen wussten – ich fand es atmosphärisch besser als Dillon, auch von dem Gesamteindruck – aber ein leicht schaler Nachgeschmack bleibt doch. Schade, ich glaube mich zu erinnern, dass das letzte Lykke Li Konzert in cgn besser war…

--
Socialkram (einigermassen datengeschützt):

Veröffentlicht von davednb

bloggt - mit Pausen - seit 2004. Im Netz seit 1993. Mochte damals Gopher mehr als Http - denn Bilder im Internet braucht(e) ja keiner. Oldschool, baby!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.