Unser (erster) Besuch im 485Grad

Gestern sind wir – obwohl eigentlich ein ruhiges Wochenende geplant war – spontan in die Innenstadt gefahren, um mir eine Regenjacke für das Segelwochenende nächste Woche zu kaufen. Nach heftigen Stirnrunzeln von imipressionen wurde es dann doch keine schwarze Jacke sondern mal ein Farbtupfer – ich glaube sie wollte damit sorgen, dass die Seenotrettung mich ggfs. schneller findet.

Danach noch die übliche Qual der Wahl – wohin zum Essen gehen?

In der engeren Auswahl waren das 485grad und das bibimbap am Zülpicher Platz (http://m.yelp.de/biz/bibimbab-k%C3%B6ln) . Bibimbap hatten wievielte Jahren mal in New York, war lecker, von daher eine schwere Entscheidung.

Wir haben und dann aber – auch Dank der Empfehlungen von Bekannten – und für das 485grad entschieden.

Von dem Laden habe ich das erste mal vor ca einem Jahr gehört und habe schon länger gewartet, dass die aufmachen. Das Konzept ist mal was anderes als die neuen Vapiano-Spinoffs (Boname, Burger), der Fokus liegt auf ausgewählten Zutaten und einem speziellen Ofen, der die Pizzen für 60 Sekunden bäckt – bei besagten 485 Grad.

Das Konzept geht – zumindest für mich – voll auf. Der Teig an sich riecht schon lecker, auch die Pizzen an den Nachbartischen sahen nicht nur toll aus sondern rochen sehr gut!

Wir bestellten dann zwei verschiedene Pizzen, ich Salame, @imipressionen mit Kirschtomaten, für mich gab es noch eine Curiositycola, sie hatte Provisnt. Die Brauseauswahl fand ich auch gut, neben Premium gab es noch die Curiositycola, es gibt noch ein paar spannende fermentierte Limos die ich nicht kenne – also noch ein Motivator für Folgebesuche.

Die es auf jeden Fall geben wird denn die Pizza war super! Ich würde sogar soweit gehen, dass das für mich die beste in Köln ist und den bisherigen Favoriten (Distinto) auf die Plätze verweist. Der Boden ist knusprig mit krossem, aber nicht zu großem Rand, die Tomatensoße dünn, die Salami leicht scharf und würzig. imipressionen
hätte lieber auch Tomatensoße auf der Pizza gehabt, das war der einzige leichte Wermutstropfen, aber auch ihr schmeckte die Pizza, das nächste mal nimmt die dann einfach eine andere 😉 Das wird für mich schwerer, die Pizza Salame ist schon sehr nahe an der Referenzpizza. Ob ich da lieber experimentiere? Wobei die Pizza mit Steinpilzen auch sehr lecker klang!

Als Fazit: super Laden, unbedingt hingehen, wenn man Pizza mag – auch mal eine willkommene Abwechslung nach dem Currywurst/Burgerhype und deren Neueröffnungen. Der Besuch lohnt auf jeden Fall und die Pizzen sind ihr Geld wert (so zwischen 7-9 Euro).

--
Socialkram (einigermassen datengeschützt):

Veröffentlicht von davednb

bloggt - mit Pausen - seit 2004. Im Netz seit 1993. Mochte damals Gopher mehr als Http - denn Bilder im Internet braucht(e) ja keiner. Oldschool, baby!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.