Nicolas Jaar, Daftpunk, Gentleman und die C/O Pop


Seit Mittwoch läuft die c/o Pop – trotz Festival-Ticket haben wir aber leider noch nicht soviel mitgemacht – work/life balance sucks sometimes 🙁

Mittwoch waren wir auf dem Gentleman-Konzert im Millowitsch-Theater. Ich war hier ja durchaus skeptisch, da Gentleman inzwischen doch ziemlich MOR ist und die letzen Male auf dem Summerjam (zu dem wir dieses Jahr leider nicht gehen können – Terminkollision mit der Sigint *sigh) dann doch sehr beliebig war. Hat aber in dem Clubkontext viel besser funktioniert als ich erwartet hatte, trotz Bestuhlung und gefühlten 45 Grad war das ein super Konzert, alle (auch die Musiker) hatten deutlich Spass und die Lokation hat doch ein besonderes Flair erzeugt.

Gestern war dann Saints go Machine geplant, hat aber nicht geklappt (siehe oben), heute ist dann Nils Frahm an der Reihe – bin hier schon sehr gespannt, ob D. einschläft 😉 Ich hoffe ja noch, dass ich/wir es schaffen, vorher noch zu Neufundland zu gehen.

Ein netter Nebeneffekt der c/o Pop (bzw des Festivalbändchens) ist übrigens, dass wir mit dem Bändchen bei Zimmermanns beats.burger einen Deal bekommen – aber zu den Burgern nächste Woche mehr, als Schwaben konnten wir uns das nicht entgehen lassen.

Zum Abschluss noch ein Bogen zu Nicolas Jaar. D. hat ja ihre Konzerteindrücke gebloggt, gestern hat Jaar mit Dave Harrington das Daft Punk Album geremixt – und das ist richtig gut (ich scheue mich noch zu sagen, dass es besser als das Original ist aber das ist schon weit vorne) geworden – hört mal rein, solange das noch bei Soundcloud ist!

--
Socialkram (einigermassen datengeschützt):

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.